Der Himmel von Paris über Hadamar

Cafészenerien vor malerischer Großstadtkulisse, die meist bettelarme aber künstlerisch progressive Boheme und natürlich das unsterbliche Image der „Stadt der Liebe“: Diese Bilder ziehen herauf, wenn Chansons, Musette-Stücke und alte französische Schlager der 1920er und -30er Jahre erklingen. Am Sonntag, 11. August, werden diese musikalischen Stilrichtungen und ihre Interpretationen aus heutigen Tagen von 18 Uhr an einen beschwingten Abend im Ziergarten auf dem Herzenberg in Hadamar prägen. Unter dem Titel „Sous le ciel de Paris – Unter dem Himmel von Paris“ gastiert der Akkordeonist Søren Thies dort auf Einladung der Kulturvereinigung Hadamar zu einem Freiluftkonzert. Sollte der Sommerabend nicht so lau und lieblich wie erhofft werden, steht die Aula des Hadamarer Schlosses als alternativer Konzertsaal zur Verfügung.

Mit „Sous le ciel de Paris“ verbindet Søren Thies Chansons von Brassens, Moustaki, Trenet, Piaf und anderen zu einem Programm, das vor allem die Liebe zum Thema hat: Musik zum Lachen und Tanzen, zum Träumen und sich Verlieben. Er spielt Musette-Stücke und singt alte französische Schlager, wie sie von den Drehorgelspielern auf den Pariser Hinterhöfen vorgetragen wurden. Hier mischen sich Walzer und Polkas aus dem Süden mit dem urbanen Swing der französischen Sinti und der quirligen Volksmusik italienischer Einwanderer.

Søren Thies wurde 1969 in Hamburg geboren. Er wuchs vor allem mit klassischer Musik auf und entdeckte erst mit 19 Jahren seine Liebe zum Akkordeon. Neben dem Studium der Musikwissenschaft, Völkerkunde und Geographie war er als Straßenmusiker aktiv und spielte in verschiedenen Ensembles Klezmer und Folk. Seit 1996 ist Søren Thies, der inzwischen seinen Lebensmittelpunkt in Limburg hat, vor allem solo unterwegs. Begegnungen mit Künstlern aus Frankreich, England, Israel, Schweden, den USA und verschiedenen Ländern Osteuropas gaben ihm Impulse, die seinen Stil bis heute beeinflussen. Søren Thies singt in deutsch, jiddisch und französisch und hat eine Reihe eigener Lieder geschrieben, sowie deutsch-jüdische Dichter des 19. und 20. Jahrhunderts neu vertont.

Der Kartenvorverkauf zum Preis von 8 Euro hat bei Schreibwaren Dutell, Gymnasiumstraße 6, und Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9, in Hadamar, AH Tischwäsche Stick & mehr, Dorfbachstraße 2, in Niederhadamar, „Buch & Tee“, Rathausstraße 2, in Elz und FC Factory Clothing, Neumarkt 14, in Limburg begonnen. An der Abendkasse am Ziergarten auf dem Herzenberg kostet der Eintritt 10 Euro.